Impfungen

ReiseimpfungenReiseimpfungen & Reisemedizin

Wenn einer eine Reise tut… dann sollte er sich gut vorbereiten, aber auch beraten lassen! Das bedeutet aber nicht, dass man sich nur die Reiseroute einprägt, den Proviant und die Flugtickets nicht vergisst und die verschiedensten Urlaubsaktivitäten plant! Gesund aus dem Urlaub zurückkommen – so lautet die Devise.

Ganz egal, ob es mit dem Auto ans Mittelmeer, in die Wüste nach Afrika, nach Japan zu den Tokyo Towers oder mit dem Rucksack durch den Dschungel geht. Überall kann man auf gefährliche Erreger treffen und sich mit Krankheiten infizieren. Impfungen können gegen Meningokokken, Tollwut, Gelbfieber, Diphterie, Cholera und viele andere Krankheiten, die man sich im Ausland holen kann, schützen!

Deshalb ist es besonders wichtig, sich im Vorfeld bei einem erfahrenen Mediziner zu informieren und eine Beratung einzuholen. Im Tropencenter Süd, dem Tropeninstitut am Kaiser-Franz-Josef-Spital, erwarten Sie Spezialisten für Reisemedizin und Reiseimpfungen. Hier erfahren Sie alles über mögliche Risiken, können sich informieren und beraten lassen, aber auch Impfungen gegen die gängigsten Urlaubs-Krankheiten holen.

Neben den üblichen Impfungen, wie Tetanus, Diphtherie o.ä. sollte man vor dem Urlaub immer an die Reiseimpfungen denken. Denn das Risiko, sich mit Reisekrankheiten, wie Meningokokken, Gelbfieber, Diphterie, Malaria, Typhus, Cholera, Dengue, der Japan B-Enzephalitis oder auch Tollwut anzustecken, ist abhängig von dem Reisegebiet, der Reisezeit und der Art der Reise.

In meiner Reiseapotheke befinden sich…

Die Reiseapotheke ist für alle Arten von Urlaubsfahrten unabdingbar. Was sie beinhalten soll, hängt jedoch mit dem Urlaubsort und der Urlaubszeit zusammen. Die besten Tipps für Ihre Reiseapotheke und den Inhalt haben wir hier zusammengefasst:

  • Rechtzeitig!

    Stellen Sie die Reiseapotheke bereits einige Tage vor der Abfahrt zusammen. So können Sie mehrmals überprüfen, ob Sie alle wichtigen Medikamente eingepackt haben.

  • Qualität!

    Einige Länder bieten Medikamente zwar günstiger an, deren Qualitätsanforderungen sind jedoch nicht so hoch wie in Europa. Auch sind viele Fälschungen im Umlauf, mit denen man im schlimmsten Fall mehr Schaden anrichten kann als erwartet.

  • Auswahl!

    Arzneimittel sollten Ihnen gut tun. Sind Sie also bei der Auswahl darauf bedacht, dass Sie jene Medikamente auswählen, die sich bei Ihnen bereits bewährt haben.

  • Verfallsdatum

    Werfen Sie einen Blick auf das Verfallsdatum der ausgewählten Medikamente! Besondere Vorsicht ist bei Salben und flüssigen Arzneimitteln geboten: Hier gilt das Verfallsdatum nur bei  ungeöffneten Packungen!

  • Lagerung

    Beachten Sie besonders bei Reisen in wärmere Länder die Lagerungshinweise.

  • Zeitverschiebung

    Achten Sie auf die Zeitverschiebung, wenn Sie Medikamente zu bestimmten Zeiten einnehmen müssen. Wird der Einnahme-Rhythmus unterbrochen, kann die Wirkung mitunter beeinträchtigt werden.

Reiseimpfungen

Gehen Sie vor Reiseantritt sicher, dass Sie alle in Österreich üblichen Impfungen erhalten haben und diese auch nicht einer Auffrischung bedürfen. Des Weiteren erkundigen Sie sich genau, welche Impfungen Sie für Ihr Reiseziel benötigen.

Davon abgesehen, ob Sie jetzt verreisen oder auch nicht, sollten Sie in Österreich folgende Impfungen erhalten haben:

Diese müssen regelmäßig aufgefrischt werden, damit Sie einen umfassenden Schutz genießen und gesund bleiben können.

Rechtzeitig an Reiseimpfungen denken!

Reiseimpfungen sind zusätzlich zu den in Österreich gängigen Impfungen durchzuführen. Bedenken Sie aber, dass der beste Zeitpunkt dafür 4 – 6 Wochen vor dem Reiseantritt ist. Nur so kann der Impfstoff seine optimale Wirkung entfalten und sie kommen gesund aus dem Urlaub zurück. Für den Fall von Last-Minute-Reisen können auch noch wenige Tage vor der Abreise Prophylaxe-Maßnahmen eingeleitet werden.

Zu den bekanntesten Reiseimpfungen – sozusagen der Klassiker unter den Impfungen – ist wohl die Hepatitis-Impfung. Zwar führt Hepatitis A nicht zu chronischen Leberentzündungen, dennoch kann eine längere klinische Behandlung erforderlich sein. Ältere Personen können mitunter auch daran sterben.
Das Krankheitsbild der Hepatitis B ist dem der Hepatitis A sehr ähnlich, jedoch kann es dadurch zu einer bedrohlichen und chronischen Infektion kommen. Leberzirrhose oder Leberkrebs können dann die Folge sein. Hepatitis B-Viren können über das Blut übertragen werden, wie auch über andere Körperflüssigkeiten.

Eine schwere Allgemeininfektion mit hohem Fieber bis etwa 40 °C ist Typhus. Diese Erkrankung kann sich über drei Wochen hinziehen. Begleitsymptome können Durchfall, Benommenheit, aber auch Milz- und Leber-Schädigungen sein.

Meningokokken, mit denen man sich über Bakterien im Rahmen der Tröpfcheninfektion infizieren kann, rufen eine Hirnhautentzündung hervor. In einigen Gebieten der Erde, zum Beispiel am Meningitisgürtel in Afrika, treten diese Erreger vermehrt auf. Somit sind auch die Infektionsgefahr und die Priorität einer solchen Impfung hervorzuheben.

Des Weiteren werden noch die Gelbfieber- und Malaria-Impfung empfohlen.

Länderspezifische Informationen

Benötigen Sie länderspezifische Informationen, können Sie diese auf der Webseite des Außenministeriums nachlesen. Hier bekommen Sie noch Informationen zu den verschiedenen Gesundheitsthemen, wie aktuellen Epidemien, aber auch Warnungen zu erhöhter Sicherheitsgefährdung oder Reisewarnungen. Hier erhalten Sie die länderspezifischen Reiseinformationen, die sie benötigen. Von A, wie Afghanistan oder Afrika, über J wie Japan oder Jemen, bis hin zu Z, wie Zypern, können Sie alles Wichtige nachlesen, um vor, während und nach dem Urlaub gesund zu sein und auch zu bleiben. Hier finden Sie aber ebenso alles Nötige, um sich nicht mit den diversen Krankheiten zu infizieren.

Wählen Sie Ihre Urlaubsregion: Auf den folgenden Seiten finden Sie umfassende Informationen zu empfohlenen Impfungen und Vorsorgemaßnahmen für Ihre Reiseregion (rechts oben auf dieser Seite). Informieren Sie sich umfassend zu den unterschiedlichen Regionen und den dort notwendigen Impfungen. Seien Sie im Vorfeld schlau, lassen Sie sich impfen und auch beraten!

Sie haben Fragen oder möchten uns besuchen kommen?

Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf. Wir bieten eine umfassende Beratung in Bezug auf die bevorstehende Reise, die notwendigen Impfungen uvm.

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.