Gelbfieber

– heimisch in Südamerika und Afrika

Krankheitsbild

Die Krankheit wird vom Gelbfieber-Virus, einem Flavi-Virus, ausgelöst. Es tritt hohes Fieber (39° bis 40°C) mit Kopfschmerzen und ausgeprägten Allgemeinsymptomen auf. Bei milden Verlaufsformen (häufig bei Einheimischen in den Verbreitungsgebieten) erfolgt nach mehreren Tagen die Genesung. Es kann jedoch nach 1 Woche zu erneuter Verschlechterung der Symptome kommen, die dann meist durch ein Herz-, Kreislauf-,  Nieren- und Leberversagen zum Tode führen (Letalität bis zu 100%). Bei Personen, die nicht geimpft sind und noch nie mit dem Virus Kontakt hatten, kommt es häufig zu schweren Krankheitsverläufen.
Personen, die eine Gelbfiebererkrankung durchgemacht haben, sind lebenslang immun.

Infektionsquelle und Übertragung

Infektionsquelle sind Affen, Beuteltiere und Nager v.a. in Südamerika. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch tag- und nachtaktive Stechmücken.

Inkubationszeit

3 bis 6 Tage

Vorbeugung

Die beste Vorbeugungsmaßnahme besteht in der Gelbfieberimpfung.
Das das Gelbfieber durch Stechmücken übertragen wird, ist auch ein konsequenter und wirksamer Insektenschutz zu nennen.

Behandlung

Es ist keine spezifische Therapie möglich.

Vorkommen und Bedeutung

Gelbfieber ist im zentralen Südamerika und Teilen Afrikas heimisch (siehe Verbreitungskarten und interactive map – “Yellow fever” auswählen).
In einigen Ländern muss zur Einreise eine gültige (nicht länger als 10 Jahre zurückliegende) Gelbfieberimpfung vorgewiesen werden.

Die Impfung

Impfschema

Es handelt sich um eine einmalige Impfung mit einem Lebendimpfstoff. Es dürfen nur vom Bundesministerium für Gesundheit autorisierte Gelbfieber-Impfstellen die Impfung durchführen und eine international gültige Bestätigung ausstellen.

Impfschutz und Auffrischung

Ab dem 10. Tag liegt der Impfschutz bei ca. 90%. Die Schutzwirkung der Impfung hält mindestens 10 Jahre an, die internationale Gültigkeit beträgt jedoch maximal 10 Jahre (man muss also z.B. für die Einreise in manche Länder mit Gelbfieberimpfpflicht eine Gelbfieberimpfung nachweisen, die nicht länger als 10 Jahre zurückliegt).

Nebenwirkungen

Die Impfung gilt als sehr gut verträglich, bei ca. 5-10% der Geimpften kommt es während der ersten 2-10 Tage zu einer leichten Temperaturerhöhung und grippaler Symptomatik.

Wie lange vor der Reise muss ich die Impfung durchführen/auffrischen?

Ab dem 10. Tag nach der Impfung beträgt der Impfschutz ca. 90%.

Gelbfieber-Impfung Kosten

Preis pro Teilimpfung, inkl. UST

Impfung € 42,-
Impfhonorar € 17,-
Erstordination und Beratung € 27,-

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden!

Informationen zum Gelbfieber