Tropisches Afrika

Impfungen tropisches Afrika

Tansania, Kenia, Elfenbeinküste, Uganda, Angola und Malawi zählen zur Region „tropisches Afrika“. Wenn Sie eine Reise in das tropische Afrika planen, informieren Sie sich rechtzeitig über Krankheiten und die notwendigen Impfungen.

Geographische Lage tropisches Afrika

Afrika verzaubert. Geographisch werden die Tropen durch den Wendekreis des Krebses im Norden und den des Steinbocks im Süden begrenzt. Die Wendekreise liegen jeweils 2.609 km nördlich und südlich des Äquators. Damit liegen zahlreiche Länder Afrikas in der Tropenzone.
Beim Stichwort “tropisches Afrika” denken viele an die berühmten Berggorillas der zentralafrikanischen Regenwälder – im Kongo-Becken liegt die zweitgrößte Regenwaldregion der Erde.
In Nordosten Tansanias an der Grenze zu Kenia findet sich der Kilimanjaro, mit 5.895 m Seehöhe der höchste Berg Afrikas. In einiger Entfernung liegen Kenias Hauptstadt Nairobi und der berühmte Victoriasee.
Für ein Abenteuer in die afrikanischen Tropen sollten Sie auf jeden Fall gut vorbereitet antreten.

Krankheiten und Impfungen tropisches Afrika

Malaria, Gelbfieber, Chikungunya, Denguefieber und noch viele Krankheiten mehr stellen für Reisende ein hohes Risiko dar – egal, ob Sie als Backpacker unterwegs sind oder in einem 5-Sterne-Hotel Ihren Urlaub verbringen. Informieren Sie sich rechtzeitig über notwendige Reiseimpfungen und die passende Reiseapotheke für eine Reise ins tropische Afrika.

Informationen zu länderspezifisch aktuell relevanten Gesundheitsthemen (z.B. möglichen Epidemien usw.) und zu den jeweiligen Reiseländern finden Sie auf der Webseite des Außenministeriums.

Dort finden Sie auch genaue und aktuelle Informationen zu Warnungen vor erhöhter Sicherheitsgefährdung oder Reisewarnungen.

Basisimpfungen für Tropenreisende

Typhus, Tollwut, Cholera und Meningokokken zählen zu den Basisimpfungen für Reisende in die Tropen, so auch für die Region „tropisches Afrika“. Genauso Hepatitis A & B.

Impfungen für Kenia

Welche Impfungen Sie für einen Reise nach Kenia benötigen hängt von Ihrer Reiseroute und der Art Ihrer Reise ab. Wenn Sie einen Strandurlaub planen werden sie weniger Impfungen benötigen als Reisende, die eine Safari in Masai Mara im Landesinneren planen.

Kenia Malariaprophylaxe – ja oder nein?

Eine Malariaprophylaxe wird aufgrund der hohen landesweiten Gefahr ausdrücklich empfohlen. Die Gefährdung besteht ganzjährig und meist treten Fälle der gefährlichsten Art, der malaria tropica aus. Zusätzlichen Schutz vor Mücken bieten Sprays, Lotions und langärmelige Kleidung. Eine Impfung gibt es nicht, aber zahlreiche gut verträgliche Medikamente. Wir beraten Sie einem ausführlichen Gespräch gerne über die Möglichkeiten, wie Sie sich gegen Malaria schützen können.

Weitere Impfungen, die für Kenia empfohlen werden: Kinderlähmung (Polio) sollte aufgefrischt werden, zusätzlich Tetanus, Diphtherie und Masern. Gerne überprüfen wir auch Ihren Titer um festzustellen, ob eine Auffrischung notwendig ist. Auch die Durchführung von Hepatitis A & B wird ausdrücklich empfohlen.

Gelbfieber-Impfung für Kenia

Verpflichtend ist je nach Reiseroute die Gelbfieberimpfung. Ein internationaler Impfpass ist dafür erforderlich – diesen stellen wir gerne für Sie aus. Zwar ist die Krankheit in Kenia sehr selten, jedoch sehr gefährlich. Die WHO empfiehlt ausdrücklich eine Impfung für alle Reisenden.

Impfungen für Nigeria

Da immer wieder Fälle von Kinderlähmung auftraten, sollte diese Kinderimpfung auch bei Erwachsenen aufgefrischt werden. Wer sich länger als 4 Wochen in Nigeria aufhält muss den Nachweis einer Polio-Impfung erbringen, die nicht älter ein 1 Jahr ist.

Die Gelbfieberimpfung ist bei allen Reisenden und Kinder über 1 Jahr verpflichtend, die aus einem Infektionsgebiet wie etwa Anambra, Bauchi, Bendel, Kwara, Lagos, Niger u.w. kommen. Es gelten alle von der WHO ausgewiesenen Endemiegebiete.

Zusätzlich wie für alle Tropenreisen werden Hepatitis A & B, Typhus, Tollwut, Meningokokken und Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Impfungen für Tansania, Sansibar

Auffrischungen und Prophylaxe für Malaria, Gelbfieber, Kinderlähmung, aber auch Tetanus, Diphtherie, Masern und Hepatitis A & B werden für eine Reise nach Tansania empfohlen. Zusätzlich Typhus, Tollwut und Cholera je nach Art der Reise.

Kontakt zum Tropencenter Süd im SMZ Süd

Wenn Sie gerne in Gebiete des tropischen Afrikas reisen, informieren Sie sich im Vorfeld Ihrer Reise ausführlich über notwendige Reiseimpfungen und Reisemedizin. Wir beraten Sie gerne! Etwa 4-6 Wochen vor der Reise sollten Sie mit den Impfungen beginnen – denken Sie also bitte rechtzeitig an Ihre Gesundheit!

Auch bei Reisen nach Nordafrika, in den Osten, nach Ozeanien oder Südamerika stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt!

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Mehr zum Thema “Reisemedizin Afrika”

Mehr zum Thema “tropische Pilzerkrankungen”