Nordafrika

Impfungen für Nordafrika

Wenn sich die Sehnsucht nach Süden und Sonne zu Wort meldet, fällt auch aufgrund der geographischen Lage nah an Europa und der vergleichsweise relativ kurzen Flugzeit die Wahl des Reisezieles gerne mal auf Nordafrika. Je nach Art der Reise und Ihrer Reiseroute ist ein individueller Impfplan notwendig.

Länderinformationen & Sicherheitslage Nordafrika

Politisch zu Nordafrika zählen laut UNO Algerien, Ägypten, Libyen, Marokko und die Westsahara, der Sudan und Tunesien – also durchaus auch Länder, zu denen sie aktuelle Hinweise zur Sicherheitslage berücksichtigen sollten.

Wenn Sie auch noch gesundheitlich gut vorbereitet in den Urlaub aufbrechen, steht einer unvergesslichen Reise zum Beispiel entlang der marokkanischen Königsstädte nichts mehr im Weg.

Berühmt sind etwa die Schlangenbeschwörer am großen Platz der Gaukler im sagenumwobenen Marrakesch oder die starken (und sehr stark gesüßten) marokkanischen Tees und traditionellen Tajine-Gerichte. Das malerische Essaouira soll auch schon Jimmy Hendrix inspiriert haben.

In Ägypten sind zum Beispiel die Pyramiden und die Sphinx von Gizeh berühmte Anziehungspunkte.

Krankheiten in Nordafrika:

Malaria und Gelbfieber im Sudan und Ägypten

Im Sudan besteht die Gefahr an Malaria oder Gelbfieber zu erkranken. Auch in Ägypten treten seit 2014 vereinzelt Fälle von Malaria auf. Um sich vor diesen Krankheiten zu schützen, achten Sie bitte ergänzend auf entsprechenden Mückenschutz.

Impfungen Nordafrika (inkl. Impfungen Ägypten):

Egal ob Sie in einem 5-Sterne-Hotel buchen oder auf eigene Faust durchs Land reisen wollen: Neben den im österreichischen Impfplan empfohlenen Impfungen  sollten zur Gesundheitsvorsorge für eine Reise nach Nordafrika die Diphtherieimpfung, Hepatitis-A-Impfung, Hepatitis-B-Impfung, Polioimpfung, Tetanus-Impfung, Tollwut-Impfung und Typhus-Impfung angedacht werden.

Impfungen für Ägypten

Neben Malaria kommen besonders Durchfallerkrankungen in Ägypten häufig vor – auch bei Pauschaltouristen. Statten Sie Ihre Reiseapotheke entsprechend dafür aus und vermeiden Sie Salat, Eiswürfel, rohes Fleisch, ungeschältes Obst und Mayonnaise.
Bei den Impfungen sollten Tetanus, Polio und Masern gegebenenfalls aufgefrischt werden. Hepatitis A & B sollte unbedingt geimpft werden. Typhus, Tollwut und Cholera sind je nach Reiseart als nützliche Impfungen in Erwägung zu ziehen.

Impfungen für Marokko

Zusätzlich zum österreichischen Impfplan wie Tetanus, Polio und Masern wird Hepatitis A & B empfohlen, aber auch Typhus, Tollwut und Cholera. Eine Malaria-Prophylaxe ist nicht notwendig.

Impfungen für Tunesien

In Tunesien werden neben Hepatitis A & B je nach Reiseart die Impfungen Typhus, Tollwut und Cholera empfohlen. In den Stadtgebieten gilt Tunesien als malariafrei.

Impfungen für Fuerteventura, Gran Canaria, kanarische Inseln und Lanzarote

Empfohlene Impfungen für diese Regionen sind Hepatitis A & B, Tetanus/ Diphtherie und Polio.

Kontakt zum Tropencenter Süd im SMZ-Süd

Lassen Sie sich vor Ihrem Afrika-Urlaub unbedingt von einem Arzt beraten, welche Impfungen zu empfehlen sind. Wir informieren Sie umfassend um gesundheitliche Gefahren wie Tetanus/ Diphtherie und andere empfohlene Reiseimpfungen. Reisen Sie Ihrer Gesundheit zuliebe niemals ohne ausreichenden Schutz für sich und Ihre Familie. Wir beraten Sie gerne.

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Unsere Videoinformation zum Thema “Tollwut”: