Europa

Ob Sie eine Städtereise zu Europas Städte-Highlights wie Paris, London, Berlin, Barcelona oder Rom planen, einen Wildnis-Urlaub im hohen Norden Skandinaviens, Camping in Spanien, Klettern auf Korsika, einen Strandurlaub auf griechischen Inseln, eine Sprachreise nach Rom oder einen Kroatien-Urlaub – oder einfach zu Hause bleiben:

Auch für eine Reise vor der eigenen Haustür, innerhalb Europas, sollte man Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge treffen.

Einerseits sollten Sie überprüfen, ob die allgemein in Europa empfohlenen Impfungen eventuell aufzufrischen sind. Dazu zählen – für Österreich – die Impfungen gegen Kinderlähmung, Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten, die Zeckenimpfung (FSME) und die Hepatitis-Impfung. Beachten Sie den Österreichischen Impfplan des Bundesministeriums für Gesundheit.

Bei Reisen in Länder mit erhöhtem Infektionsrisiko wird auch die Meningokokken-Impfung empfohlen. Je nach Reiseumständen abzuwägen ist die Tollwutimpfung, da es weltweit kaum tollwutfreie Gebiete gibt.

Impfen – nein danke?

Österreich gilt als Land der Impfskeptiker mit der Thematik beschäftigt sich ein Artikel aus dem Standard vom 8./9. Februar 2014. Vor allem bei Masern und Influenza liegt die Impfrate in Österreich merklich unter dem internationalen Durchschnitt. Die Durchimpfungsrate gegen Influenza lag in der Saison 2012/13 bei ca. 8%.

Derzeit erhält die Masern-Impfung besondere Aufmerksamkeit, etwa durch einen Masern-Ausbruch in Niederösterreich Anfang des Jahres. Durch eine Kampagne soll die Durchimpfungsrate bei Masern auf von 60-80% auf 95% angehoben werden diesen Wert empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation). Hier zielt man vor allem auf den Herdenschutz ab je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger kann sich das Virus ausbreiten, was auch für nicht geimpfte Personen einen Schutz darstellt.

Die Masern-Erkrankung ist in Österreich seit 2002 meldepflichtig, seither verstarben 16 Kinder an Folgen der Masern.

Durch die Masern-Impfkampagne sollen vor allem jene Teile der Bevölkerung erreicht werden, bei denen die meisten Impfskeptiker anzutreffen sind, nämlich die urbane Mittelschicht mit gutem Bildungsstand.

Hier geht s zum Artikel Impfen Österreich

Impfempfehlungen für Europa

Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Gesundheitsvorsorge: Reisedurchfall